Weitere Stimmen

„Wer das Wie und Warum der Energiewende erfahren will, der mussssss dieses Buch kaufen und lesen. Verstehen wird er und sie es sowieso. Den Autoren mein Lob und Dank.“

Harald Lesch, Professor, Fernsehmoderator


„Endlich holt mich jemand bei meinen mageren Physikkenntnissen ab und befähigt mich, an der Erneuerbare-Energien-Diskussion informiert teilzunehmen! Es ist wichtig zu verstehen, dass auch bei diesen Energien das Schlaraffenland nur im Märchen vorkommt!“

Felix Prinz zu Löwenstein, Agrarwissenschaftler, Öko-Landwirt (Naturland), Autor von „Food Crash“


„Holler und Gaukel sind keine Gaukler oder Märchenerzähler einer schönen neuen Energiewelt – sie zeigen verständlich und wissenschaftlich fundiert den Stand und die Herausforderungen der Energiewende auf – und lenken den Blick wohltuend faktenbasiert auf die Möglichkeiten und Grenzen beim Ausbau der regenerativen Energien und dem Einsparen von Energie.“

Gernot Gruber, Landtagsabgeordneter BW, Sprecher für Energie und Klimaschutz der SPD-Landtagsfraktion


„Wo ein Windrad aufgestellt werden soll, entsteht häufig ,Gegenwind‘. Bürgerinitiativen warnen vor der Verschandelung der Landschaft und sagen, dass erneuerbare Energien sowieso sinnlos sind. Nichts davon stimmt. Es ist also Zeit für ein Buch, das die Fakten zu den Erneuerbaren unaufgeregt und verständlich darstellt.“

Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen, Bündnis 90 / Die Grünen


„Ein sehr anschauliches Buch über erneuerbare Energien, das auch für Laien verständlich ist, Neugier weckt und viel Spaß zu lesen macht.“

Volker Quaschning, Professor, Experte für erneuerbare Energien


„Ein sehr informatives Buch, das einen echten Überblick über die Erneuerbaren vermittelt, mit vielen Zahlen und Fakten, auf dass auch den nachfolgenden Generationen sprichwörtlich ,nicht das Licht ausgeht‘.“

Thomas Schneider, ehemaliger Co-Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft


„Holler und Gaukel zeigen eindrucksvoll: Bei der Energiewende kommt es auf jeden Einzelnen an. Und jeder Einzelne muss dabei verstehen, welches Engagement sich lohnt und welches nur heiße Luft erzeugt.“

Christoph Göbel, Landrat Landkreis München, CSU